MIDORI | CD-Einspielung: Peter Eötvös Violinkonzert Nr. 2 ‚DoReMi‘ (Alpha)
19785
single,single-post,postid-19785,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-7.4,wpb-js-composer js-comp-ver-4.5.2,vc_responsive

CD-Einspielung: Peter Eötvös Violinkonzert Nr. 2 ‚DoReMi‘ (Alpha)

Fono Forum, September 2016

“In DoReMi (2012) ist es die japanische Geigerin Midori, die die flirrende Virtuosität ihres Soloparts mit ganz feiner Nadel strickt, völlig losgelöst von jeder technischen Schwerekraft.“

 

Pizzicato, August 2016

„Die Widmungsträgerin Midori – der Titel ist übrigens eine leicht veränderte Reihenfolge der Namensilben – spielt das Stück dann auch hinreißend schön.“

 

Der Spiegel, Juni 2016

„Midori selbst interpretiert das klangfarbig und technisch herausfordernd gearbeitete Konzert, und Eötvös dirigiert … und überlässt der Virtuosität seiner Solistin das Feld, was Midori zu einem dramatischen, filmgleichen Trip inspiriert: Der Hörer ist eingeladen, seine Fantasie laufen zu lassen, ganz im Sinne von Eötvös’ Musiker/Hörer-Kommunikation.“

 

Rondo, Mai 2016

“Es die Geigerin Midori, die jetzt auch das von manchen Balkan-Farben und -Rhythmen durchsetzte dreisätzige Konzert extrem körper- und facettenreich in Bewegung bringt.”